Deutsch Spanisch Englisch

Groben Turismo S.R.L. | Reisen zu den Ursprüngen.

Kurzreise für 5 Tage in Westbolivien:

La Paz - Tiahuanaco/Puma Punku - der "Schlafende Drache" - Sonneninsel - Copacabana

DER REISEABLAUF IN KURZÜBERSICHT

TAG 01

Ankunft in La Paz/Bolivien

TAG 02

Ein Tag in La Paz zum Kennenlernen und zur Gewöhnung an die Höhe

TAG 03

Herzstück der Reise: Tiahuanaco/Puma Punku

TAG 04

La Paz -> Der Schlafende Drache-> Titicaca- See -> Sonneninsel

TAG 05

Sonneninsel -> Copacabana

TAG 06

Ein Trip nach Peru oder Rückfahrt nach La Paz

ALLGEMEINE REISEBESCHREIBUNG

TAG 01

Ankunft in La Paz/Bolivien


Ankunft am Flughafen von La Paz/El Alto und Begrüßung sowie Abholung durch D. Groben/Groben Turismo S.R.L. Transfer im Privat- Fahrzeug ins Hotel und unterwegs Halt an einem Aussichtspunkt an der autopista nach La Paz, von dem aus Sie -neben der im Jahre 2014 eröffneten Seilbahn- einen wunderbaren Panoramablick über die Stadt haben. Bei entsprechenden Wetterverhältnissen sehen sie das natürliche Wahrzeichen von La Paz: den ca. 6.340 m hohen Illimani mit seinen charakteristischen drei verschneiten Gipfeln sowie ein Teil der Königskordilleren. Im Hotel*** checken Sie sich in Ihre Zimmer ein. Im Anschluß gibt es in der Cafeteria des Hotels eine kleine Einführung zum Inhalt und Ablauf der Reise.
Abendessen im Hotel oder einem auswärtigen Restaurant und Übernachtung.
TIP: Wer sich trotz der Anpassung an die Höhe (ca. 3.600 m) fit fühlt, kann noch am selben Abend in das Nachtleben von La Paz eintauchen, z.B. in der Szene- Kneipe "El Ojo de Agua". Am folgenden Tag ist dies ebenfalls möglich.
TAG 02

Ein Tag in La Paz zum Kennenlernen und zur Gewöhnung an die Höhe


Nach einem stärkenden Frühstück im Hotel geht es um ca. 09:00 Uhr als erstes zur im Jahre 2014 in Betrieb genommenen Seilbahn, deren Station sich zwischen Altstadt/Zentrum und der sogenannten "Zona Sur", der Südzone, befindet. Dann schweben Sie für etwa 20 Minuten quasi lautlos über die Dächer der Stadt hinweg und steigen Richtung El Alto, der Oberstadt auf dem Altiplano, auf - eine ideale Situation zum Photographieren oder Filmen (Höhendifferenz ca. 500 m)! Nach diesem Eindruck fahren wir Sie in das Goldmuseum, in dem neben vielen Goldschätzen aus der Inka- und Vorinka- Periode auch die berühmt- berüchtigte "Fuente Manga" zu bewundern ist. Diese Tonschüssel enthält auf der Innenseite drei Schriften, wobei die eine als prosemitisch und die andere als babylonisch (!) identifiziert wurde; für die dritte fehlt jeglicher Erklärungsansatz. Sehen hierzu auch den Bericht und die Web- Diashow zur Fuente Magna auf unserer Website. Mittagessen in der Altstadt. Am Nachmittag fahren wir im Rahmen einer Stadtrundfahrt in die Südzone von La Paz, in welcher die Stadt ihre Charakteristik stark ändert. Wir sehen uns das sogenannte "Valle de la Luna", das Mondtal, an; ein Naturpark mit bizarren Formationen in Ton und gepreßten Geröll, welche durch Erosionen und rauhe Klimabedingungen geformt worden sind.
Am späten Nachmittag Rückkehr ins Hotel*** und Ausruhen. Abendessen im Hotel oder in einem auswärtigen Restaurant und Übernachtung.
Am Abend kann man sich im "El Ojo de Agua" das Nachtleben zu Gemüte führen (siehe auch Tag 1).
TAG 03

Herzstück der Reise: Tiahuanaco/Puma Punku


Tour nach Tiahuanaku: wir brechen um ca. 08:00 Uhr auf und fahren für ca. 1h 40 min zur der wichtigsten und rätselhaften Stätte Boliviens von Tiwanaku und Puma Punku. Der Rundgang beginnt in Tiahuanaco und umfaßt: Die Akapana- Pyramide, der Venus- Tempel, der Halbunterirdische Tempel, die Sonnenwarte Kalasasaya mit dem weltberühmten Sonnentor, zu dessen Fries zahlreiche Theorien umeinander wetteifern sowie das leicht abgelegene Mondtor. Mittagessen in Tiahuanaco, wobei wir zwischen zwei Restaurants wählen können. Dann Besuch des keramischen und lithischen Museums, in dem erst in diesem Jahre zwei größere Räume mit einzigartigen Exponaten der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht worden sind. Großartige Exponate!
Als Abschluß steht uns noch der Besuch in Puma Punku an. Trotz seines hohen Zerstörungsgrades, wobei Puma Punku wahrscheinlich niemals fertiggestellt worden ist, sind die hier vorzufindenden Blöcke und Formsteine -jedes für sich ein Unikat- einzigartig in der Welt! Wer hat hier einst vor Jahrtausenden Präzisionstechnik angewandt?
Wir widmen diesem besonderen Orte einen ganzen (!) Tag und fahren erst nach 17:00 wieder nach La Paz zurück. Übernachtung im selben Hotel*** wie an den Tagen 1 und 2 inklusive Abendessen.
TAG 04

La Paz -> Der Schlafende Drache-> Titicaca- See -> Sonneninsel


Nach dem Frühstück geht es dann um ca. 08:30 Uhr ausgeruht und gestärkt Richtung Carabuco, in dessen Nähe, und zwar an den sandigen Gestaden des Titicaca- Sees, sich eine seltsame, geologische Formation befindet, die nur wenige Touristen kennen: EL DRAGON DORMIDO - der schlafende Drache. Wenn wir uns dem Naturwunder nähern, erweckt es tatsächlich den Eindruck, als ob hier in einer sagenhaften Zeit ein Drache schlafend versteinert wäre. Daß es etwas mit diesem sonderbaren Orte auf sich haben muß, ist auch an den kaum bekannten Petroglyphen zu erkennen, die sich am "Dragon Dormido" befinden. Hier wandelt sich nun die Atmosphäre vom Geschichtlichen ins Mystische.
Zusätzliche Option: ein erholendes Bad in den Thermalbädern von Carabuco (kein Aufpreis).
Mittagessen in Form eines typisch andinen Picknicks namens "Apthapi" (mit Fisch, Huhn, Kartoffeln und natürlichen Produkten aus der Gegend des Heiligen Sees) nahe des Schlafenden Drachen direkt am Titicaca- See an einem der wenigen, sandigen Strände.
Am Nachmittag, so etwa gegen 15:00 - 15:30 Uhr, setzen wir dann in der Nähe des Schlafenden Drachen mit dem Boot zur größten und wichtigsten Insel des Titcaca- Sees über: der ISLA DEL SOL - der Sonneninsel, legendäres und spirituelles Zentrum des Inca- Reiches. Abendessen und Übernachtung in einem gepflegtem, abgelegenen Hostal (Herberge) an der Südspitze der Insel, gerade mal ca. 50 m von einem Inka- Tempel (zur Beobachtung der Solstitien/Sonnenwenden) entfernt. Der Blick über den See, auf die Königskordilleren und auf die Halbinsel Copacabana ist atemberaubend! Zum Abendessen empfehlen wir selbstverständlich die von der Hausherrin eigens zubereitete "trucha", die Forelle aus dem Heiligen See.
TAG 05

Sonneninsel -> Copacabana


Nach dem Frühstück geht es vom Südteil der Insel per Boot zu den heiligen drei Inka- Quellen, danach tuckern wir nach Challapampa im Norden. Diese Ortschaft liegt in einer malerischen Bucht und verfügt ebenfalls über einen schönen Sandstrand, der zum Baden einlädt. Achtung: saukaltes Wasser (3.810 m über dem Meerespiegel)! Das kleine Museum ist ebenfalls sehenswert. Dort gibt es auch kaum bekannte Photos über die seit Mitte der 1950'er Jahre durchgeführten Unterwasserexpeditionen im Titcaca- See, die unter anderem seltsame, megalithische Strukturen am Seegrunde (!) zeigten. Wer kam dafür infrage? Weiter geht es per Boot um die Nordspitze der Sonneninsel, wobei wir an dem gleichseitigen Seedreieck (das "Bermudadreieck des Titicaca- Sees"?), gebildet aus drei unbewohnten Inselchen, vorbeischippern. Wir gehen an einem weiteren, schönen und kaum beachteten Strand an Land und gehen durch eine Inka- Ruine in Richtung der ROCA SAGRADA, dem heiligen Felsen der Inka, einer sonderbaren Kalksteinformation auf dem Gipfel eines flach ansteigenden Hügels mit einer wunderbaren Aussicht auf den Heiligen See und die einzigartigen Königskordilleren. Hier soll der Legende nach das Inca- Reich seinen Anfang genommen haben. Nach dem Abstieg zu unserem Boot genießen wir ein Picknick mit einem klassischen Buffet "Apthapi" (auf Wunsch kann in Challapampa auch in einem Café/Bistro gegessen werden). Um ca. 14:00 bis 14:30 Uhr machen wir uns dann per Boot auf nach Copacabana. Ca. 1,5 Stunden Fahrzeit, Ankunft in Copacabana etwa gegen 15:30 bis 16:00 Uhr. Abendessen und Übernachtung im Hotel*** in Copacabana.
TAG 06

Ein Trip nach Peru oder Rückfahrt nach La Paz


Private Weiterfahrt über die Bolivianisch- Peruanische Grenze auf der Halbinsel Copacabana nach Puno/Peru. Es empfiehlt sich, im Anschluß Cuzco mit seinen berühmten, polygonalen Mauern sowie die zyklopischen Zickzackmauern von Sacsayhuamán zu besuchen. Von Puno nach Cuzco gibt es problemlos Busverbindungen.
Alternativ (aufpreispflichtig): Rückfahrt im Bus (über dortige Reiseagentur) über die Meeresenge von Tiquina (verbindet den kleinen mit dem großen Titicaca- See) nach La Paz und von dort Rück- bzw. Weiterflug.

ENDE DER ALLGEMEINEN REISEBESCHREIBUNG

Änderungen vorbehalten - individuelle Anpassung an Ihre Reisewünsche möglich.

Gruppenpreise pro Person ab 2017 (Bruttopreise)

1 Person: 950.- €;

2 Personen: 885.- €;

3 Personen: 800.- €;

4 Personen: 710.- €;

5 – 12 Personen: 590.- €

Einzelzimmerzuschlag: 60.- €
Was mitnehmen: Sonnenbrille, Hut oder Kappe, sportliches, festes Schuhwerk, Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor (Sun blocker), tagsüber leicht bekleidet und abends mit Windjacke (immer mit Unterhemd), Badekleidung und Handtuch für die Thermalbäder, Knirps gegen Wetterunbilden, Reisepaß.